Autoklav-Passiv-Öffner

Autoclave Passive Opener

Öffnungsvorrichtung für die Sterilisierung der Passivklappe innerhalb eines Autoklav

  • Das spezielle praktische Design ermöglicht ein Öffnen der Passivklappe, ohne dass hierzu eine komplette Aktiv-Baugruppe erforderlich ist
  • Verbesserte Sterilitätssicherung bei optimaler Exposition der produktberührenden Flächen
Jetzt Anfragen
*Bitte erkundigen Sie sich, um Produkt- und Firmenaktualisierungen per E-Mail zu erhalten.

Die Möglichkeit einer wirkungsvollen Sterilisierung der produktberührenden Flächen und Dichtungsbereiche einer Passivklappe und des angeschlossenen Behälters/IBC wird durch die Verwendung unserer speziell entwickelten Passiv-Öffnungsvorrichtung für den Einsatz im Autoklav gewährleistet.

 

Der Autoklav-Passiv-Öffner umfasst die Verriegelungen eines typischen Aktiv-Elements, um damit ein angeschlossenes Passiv-Element öffnen zu können. Dies gewährleistet während eines Autoklav-Zyklus, dass die produktberührenden Flächen des Passivs und des angeschlossenen Behälters/IBC für Sterilisierungszwecke offen liegen.

 

Die Öffnungsvorrichtung enthält keinen typisches Aktiv-/Passiv-Sitz und umfasst eine 'kreuzförmige' Scheibe, die dafür sorgt, dass der Oberflächenbereich des Passiv-Elements möglichst umfassend für den Reinigungsablauf erreichbar ist.

 

Das GMP-Design sorgt dafür, dass jegliches Kondensat effektiv über die Öffnungsvorrichtung aus dem angeschlossenen Passiv und dem Behälter abläuft.

 

Die Vorrichtung wurde passend für die Passivklappe entwickelt, wird jedoch innerhalb des Autoklav nicht fest angedockt. Eine weitere Option der Vorrichtung ist die feste Positionierung im Autoklav mithilfe eines hygienischen Tri-Clamp Anschlusses, um damit eine gesicherte Station zu erstellen, an die das Passiv und/oder der Behälter angedockt werden kann.

Größe (Kompatibilität der Ventilgröße
Konstruktionswerkstoff
Dichtungsmaterial

DN50 (2”) bis DN200 (8”)
PEEK und 316 Loder 22-Legierung
FKM oder FFKM