SIP-Passiv/-Ablauf

SIP Passive

Lokale SIP-Sterilisation des Aktiv-Elements.

  • Eine einfache statische Vorrichtung ermöglicht die wirkungsvolle SIP-Reinigung des Aktiv-Ventils.
  • Wirtschaftliches und GMP-Design, da es im Bausatz keinen Passivsitz oder -scheibe gibt. Das gewährleistet höhere Sterilitätssicherung, da der Oberflächenbereich des Aktiv-Elements dem Dampfzyklus optimal ausgesetzt wird.
Jetzt Anfragen

Die Möglichkeit einer wirkungsvollen SIP-Sterilisierung der produktberührenden Flächen und Dichtungsbereiche der ChargePoint AseptiSafe® Aktivklappe wird durch die Verwendung unserer speziell entwickelten SIP-Vorrichtung (Steam in Place) gewährleistet.

 

Das SIP-Passiv / der Ablauf imitiert ein Standard-Passiv, indem es sich in das Aktiv-Element einklinkt und damit das Öffnen innerhalb einer versiegelten Umgebung ermöglicht. Die Vorrichtung ist mit einer O-Ring-Dichtung am äußeren Rand ausgestattet, um eine Dichtung zum Aktiv-Element herzustellen. Ein hygienischer Tri-Clamp Klemmring ermöglicht den einfachen Anschluss des Dampfzuführungsschlauchs.

 

Wenn das SIP-Passiv in umgekehrter Richtung (Austritt) angeschlossen wird, ermöglicht die Trichterform des SIP-Ablaufanschlusses den Ablauf des Kondensats aus Ventil und Prozess während des Dampfzyklus oder ûber die gesamte Trocknungsphase hinweg.

 

Größe (Kompatibilität der Ventilgröße)
Produktberührendes Material
Dichtungsmaterial
Sprühanschluss
Ablaufanschluss (optional)
Druckbeständigkeit
DN50 (2”) bis DN200 (8”)
316L oder 22-Legierung.
FKM oder FFKM
Tri-Clamp
Tri-Clamp
Ja